Erweiterung unseres Wohnangebotes

Ein wichtiges Ziel der definierten Strategie 2022 ist es, die Wohnmöglichkeiten im Bereich Aussenwohnen auszubauen. Im vergangenen Jahr konnten wir unser Angebot bereits erweitern und bieten neuen Wohnraum ausserhalb des Areals Murimoos an.

 

Im April 2018 konnte Murimoos ein weiteres Studio im Perron West direkt neben dem Bahnhof Muri anmieten. Die bisherigen – durchwegs positiven – Erfahrungen mit den früher angemieteten Studios, der Nachbarschaft und der Lage, haben die Geschäftsleitung veranlasst, das Angebot des Eigentümers anzunehmen. Zusätzlich konnten wir eine Einzimmerwohnung am Ortsrand von Muri mieten. Hilfsbereite und engagierte Vermieter haben es ermöglicht, einer Klientin einen langgehegten Wunsch zu erfüllen. Der tolle Ausblick auf Muri und sein Kloster sind beneidenswert! „Der Wunsch vieler Klienten nach eigenen vier Wänden in einem begleiteten Setting ist hoch“ stellt Ingo Hauser, Leiter des Geschäftsbereichs Wohnen, fest. So verwundert es denn auch nicht, dass die beiden Wohnungen bereits belegt sind.
Allerdings ist diese Wohnform nicht für alle Menschen mit Beeinträchtigungen gleich gut geeignet. Gewisse Wohn- und Sozialkompetenzen müssen vorhanden sein, damit das Zusammenleben mit den Nachbarn gelingt. Klienten, welche allein wohnen möchten, können diese Kompetenzen bei uns unter fachkundiger Anleitung üben und so Sicherheit für den nächsten Lebensschritt gewinnen.
Begleitet werden die ausserhalb wohnenden Klienten von Mitarbeitenden des Sozialdienstes, welche ihnen ein- bis zweimal wöchentlich einen Besuch abstatten. Zudem ist das Team Betreuen und Wohnen im Notfall rund um die Uhr für telefonische Rückfragen erreichbar und veranlasst bei Bedarf die notwendige Unterstützungsleistung. Natürlich stehen auch den Klienten des Aussenwohnbereichs die Freizeiteinrichtungen und -angebote von Murimoos, die Begleitung durch den Medizinischen Tagdienst und den Sozialdienst offen. Ebenso können sie den Shuttleservice vom Bahnhof Muri ins Murimoos in Anspruch nehmen, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen.
Mit dieser Angebotserweiterung tragen wir auch dem integrativen Anspruch der UN-BRK Rechnung. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass die Klienten von der Gesellschaft als normale Mitmenschen wahrgenommen werden.


Eine Nachfrage nach freien Kapazitäten lohnt sich auch in diesem Bereich: Frau Veil steht Ihnen dafür gerne unter Tel. 056 675 53 73 zur Verfügung.